• Ermittlen Sie den Wert Ihrer Immobilie. Kostenlos und unverbindlich: hier.
Your search results

Das Corona Virus und die Immobilienbranche

Auswirkungen des Corona Virus auf den Immobilienmarkt

 

Informieren Sie sich hier über alles Wissenswerte!

+49 30 40 633 050

Wir freuen uns auf Ihren Anruf.

info@ab-berlin-immobilien.de

Schreiben Sie unseren Immobilienexperten. Wir beantworten Ihr Anliegen sofort.

100% kostenfreie Wertermittlung

Persönliche, qualifizierte Verkaufsbetreuung

Professioneller Partner mit langjähriger Erfahrung

Wir von AB Berlin Immobilien wünschen Ihnen gute Gesundheit und bleiben für Sie da!

Wie sehr ist die Immobilienbranche vom Corona Virus betroffen?

Die Pause Taste ist gedrückt. Das gilt auch für den Immobilienmarkt, der momentan wie eingefroren ist. Besichtigungen können nur in Ausnahmefällen wie bei Wohnungslosigkeit oder Leerstand stattfinden, Notartermine werden verschoben und der Neubau verzögert sich. Trotzdem gehören die Immobilienaktien zu denen, die relativ resistent sind und im Vergleich zu anderen Aktien wenig an Wert verloren haben. So verlor die Wohnungsgesellschaft Vonovia 15% seit dem Jahreswechsel, während der DAX um 35% sank. (ARD Börse) Große Preisschwankungen und Notverkäufe sind momentan nicht zu erkennen. Denn die etwas geringere Nachfrage nach Wohnungen ist, besonders in Großstädten wie Berlin, München und Hamburg, aufgrund des niedrigeren Angebots trotzdem ungebrochen. Hinzu kommt, dass der Neubau, der generell der Nachfrage hinterherhinkt, durch Abstandsregelungen und Einreiseverbote der Arbeiter*innen eingeschränkt wird. Außerdem gehören Wohnimmobilien zu den krisensichersten Assetklassen. Daher ist eher davon auszugehen, dass sich die Verkäufe und Vermietungen von Wohnimmobilien verzögern werden, denn typische Käufer*innen am Immobilienmarkt sind laut Reiner Braun (Vorstandschef des Immobilien-Forschungsinstituts Empirica) Selbstständige wie junge Familien mit sicherem Einkommen, die einen Immobilienkauf nach der Coronakrise wieder in Angriff nehmen können. (ZDF) Ein weiterer Punkt ist die Tatsache, dass Immobilien im Gegensatz zu Aktien nicht täglich sondern nachhaltig bewertet werden. Sprich: Wird die schnelle Ausbreitung des Virus gestoppt und die Starttaste wieder gedrückt, wird es bei geringen Auswirkungen auf den Immobilienmarkt bleiben. (Handelsblatt) 

Medial „platzt jetzt die „Immobilienblase“?

Von einigen Seiten wird nun das Platzen der sogenannten Immobilienblase befürchtet. Das Wirtschaftsmagazin “Capital” fasst dieses Szenario folgendermaßen zusammen: “Das wäre tatsächlich so, wenn auf breiter Front die Nachfrage nach Wohneigentum erodierte, weil die Einkommen wegbrächen oder die Arbeitslosigkeit sprunghaft stiege. Dann nämlich könnten Käufer hohe Kredite nicht mehr finanzieren, Häuser würden sich viel schwerer verkaufen, manche Besitzer müssten sich zwangsweise vom Eigenheim trennen. Das würde unweigerlich die Preise drücken. Doch so weit müsste es erst einmal kommen, bevor es spürbare Preisrückgänge gäbe.” Eine solche Situation ist aufgrund der aktuellen Gegebenheiten eher unwahrscheinlich, denn die Wohnungsknappheit in den Städten bleibt hoch, während die Zinsen niedrig sind, zudem gibt es relativ viele Menschen mit hohem Vermögen. (Spiegel Online) Preisdämpfungen und wenig stark steigende Mietpreise sind jedoch laut Empirica bei Rückgang der wirtschaftlichen Leistung und Entzug von Liquidität in Deutschland möglich. Momentan ist außerdem ein Steigen des Angebots zu erkennen, da die Nachfrage nicht weiter steigt, aber noch gebaut wird. Jedoch verlangsamt sich die Bautätigkeit aufgrund der Regularien und fehlenden Arbeitskräfte. Stark betroffen von der Coronakrise sind jedoch die Einzelhandel- und Hotelimmobilien, laut ARD Börse droht diesen in nächster Zeit eine Pleitewelle von historischem Ausmaß. Erfahrungen aus der Vergangenheit erlauben jedoch auch positive Prognosen: So beeinflusste die Finanzkrise 2008/09 beispielsweise das Mietwachstum nicht. (ARD Börse)

 Was ist jetzt die richtige Immobilienstrategie – Verkauf oder Einstieg?

“Buy on bad news” – so ein gängiger Spruch an der Börse. Könnte es sich also auch um eine günstige Gelegenheit handeln, um in den Immobilienmarkt einzusteigen? Hier gehen die Meinungen auseinander. „Je größer die Unruhe in der Bevölkerung wird, desto größer wird die Nachfrage.“ Denn gerade in Krisenzeiten steigt die Nachfrage an Sachwerten und dem sogenannten Betongold. Auch Birger Ehrenberg (Vorstandsvorsitzender des Bundesverbands der Immobilien-Investment-Sachverständigen) glaubt: “Wenn die aktuelle Schockstarre erst einmal vorübergeht, ist es wahrscheinlich, dass die Nachfrage in vielen Immobiliensegmenten verstärkt anziehen wird.” Am Markt sank der Wohnimmobilienindex allerdings um 9% auf 127,9 Punkte. (ARD Börse) Insgesamt hängt viel davon ab, wie schnell sich die Lage wieder beruhigt. Dann könnte laut Immobilienforscher Braun sogar ein Plus von 10% möglich sein. (ZDF) Sicherlich werden nach der Krise einige neue Immobilien auf den Markt kommen, da Selbstständige oder Familienunternehmen ihre Immobilien verkaufen werden.

Gibt es Regelungen für zahlungsunfähige Mieter*innen?

Abzusehen ist es aktuell noch nicht, jedoch könnte es zu zunehmenden Mietausfällen kommen, die die Renditeaussichten für Wohnimmobilien verschlechtern. Nun gibt es das Corona-Hilfspaket der Bundesregierung mit Gesetzesänderungen für Mieter*innen wie Vermieter*innen. Bis zum 30. Juni gilt demnach ein Kündigungsmoratorium für Wohnungen wie Gewerberäume. Das bedeutet, dass Mieter*innen bis zum 30. Juni ihre Miete kürzen oder streichen dürfen, ohne Angst vor einer Kündigung haben zu müssen. Die Miete muss jedoch bis zum Juni 2022 zurückgezahlt werden. (WELT)

Haben Sie noch Fragen?

Wir stehen Ihnen sehr gerne als Ansprechpartner zur Verfügung. Rufen Sie uns an unter 030 – 40 633 050 oder schreiben Sie uns über info@ab-berlin-immobilien.de.

Unsere Leistungen für die Verkäufer*innen und Vermieter*innen

AB_Berlin_Immobilien-min

Niels Schnatz

Geschäftsführer

AB Real Estate GmbH

UNSER SERVICE-VERSTÄNDNIS

Wir verstehen unter Service, dass wir Ihnen bei jedem Schritt, und darüber hinaus, bei dem Verkauf oder der Vermietung Ihrer Immobilie ein professioneller Partner sind. Unser Handschlag gilt. Unsere Immobilienexpert*innen beraten Sie, geben Empfehlungen und arbeiten mit Zahlen, Daten und Fakten. Wir organisieren und sichten alle verkaufs-, vermietungsrelevanten Unterlagen, bewerten und vermarkten Ihre Immobilie. Unser Team bringt den Verkauf oder die Vermietung erfolgreich zum Abschluss.

LOKALE UND INTERNATIONALE KUND*INNENKARTEI

Als internationale Immobilienagentur mit deutsch-französchen Wurzeln verfügen wir über eine lokale und internationale Kund*innenkartei. Wir informieren die Kund*innen regelmäßig über Newsletter und Mailings. Unsere Agentur praktiziert eine klare und verbindliche Ansprache. Bei dem Verkauf, der Vermietung Ihrer Immobilie kennen unsere qualifizierten Expert*innen die Zielgruppe für Ihr Objekt. Sei es Eigentumswohnung, Mehrfamilienhaus, Loft oder ein Penthouse. Wir führen eine gewissenhafte Filterung der Kauf- und Mietinteressent*innen durch. Dazu gehört auch eine Bonitätsprüfung und ein Finanzierungscheck. Unser Team führt die Besichtigungen durch und findet die passenden Käufer*innen und Mieter*innen für Ihre Immobilie.

ERFOLGREICHER ABSCHLUSS

Mit Ihrer Zustimmung führen unsere Immobilienexpert*innen gemeinsam mit Ihnen die Kauf-, Mietverhandlungen durch. Alle relevanten Punkte im Kauf-, Mietvertrag werden mit allen Parteien besprochen. Unsere Immobilienagentur übernimmt die Koordination mit dem Notariat und organisiert die Erstellung des Kauf-, Mietvertragsentwurfs. Es erfolgt ein erfolgreicher Notartermin. Wir denken langfristig und sind auch nach Vertragsabschluss weiter für Sie da.

ERFAHRUNG UND MARKTKENNTNIS

Unsere Immobilienexpert*innen verfügen über langjährige Erfahrung und kennen sich auf dem Immobilienmarkt sehr gut aus. Wir haben Einsicht in aktuelle Marktdaten und können daher Trends abschätzen. Unsere Immobilienagentur hat einen Rundumblick und kennt die lokalen Gegebenheiten. So können wir Ihre Immobilie professionell, kostenlos und marktgerecht bewerten und erfolgreich vermieten oder verkaufen.

KNOW HOW FÜR DEN ERFOLG

Wir verfügen über ein umfassendes Know How. Unsere Immobilienexpert*innen können Analysen und Unterlagen professionell erstellen und Ihnen verständlich darstellen. Wir vermarkten Ihre Immobilie, sei es eine Eigentumswohnung, ein Mehrfamilienhaus oder ein Loft, mit passendem Vermarktungskonzept und Verkaufs-, Mietstrategie ganz nach ihren Wünschen: Online und offline, lokal und international, diskret oder klassich. Wir finden die passenden Käufer*innen oder Mieter*innen für Ihre Immobilie über unsere internationale Kundenkartei oder durch Vermarktung auf den bekannten deutschen Immobilienportalen und unseren drei internationalen Webauftritten. Dabei zeigen wir Ihre Immobilie im besten Licht, mit einem Objektfotografen und einem Exposé in Deutsch, Französisch und Englisch.

KONTAKTE UND VERNETZUNG

Unser deutsch-französisches Team verfügt über ein weit verzweigtes Netzwerk an Expert*innen. Ob Anwalt*in, Notar*in, Architekt*in, Gutachter*in oder Handwerker*in – unsere Immobilienagentur hat für Sie bei jedem Schritt den passenden Kontakt – damit wir Ihnen einen schnellen, reibungslosen und erfolgreichen Verkauf bzw. Vermietung ermöglichen können.

+49 30 40 633 050

Kurzer Austausch, schnelle Antworten.

info@ab-berlin-immobilien.de

Unsere Expert*innen sind für Sie da.

Wir versprechen Ihnen einen reibungslosen und erfolgreichen Verkauf/Vermietung!

Kontakt aufnehmen

  • 030 40 633 050

  • info@ab-berlin-immobilien.de

  • Büro - Lychener Straße 2, 10437 Berlin

Bei Fragen bezüglich des Immobilienmarktes und das Corona Virus stehen wir Ihnen als professioneller Partner gerne zur Verfügung. Unser internationales Team an Immobilienexpert*innen freut sich auf Ihre Kontaktaufnahme.

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. (Pflichtfeld)

AB Berlin Immobilien – Ihr Immobilienmakler

Verkauf, Kauf, Vermietung